Dezember 2008


Ich habe in meiner Blogstatistik gesehen, dass sich der Artikel „Vergleich Blu-Ray Player – Yamaha BD-S2900 vs. Sony BDP-S350“ sehr großer Beliebheit erfreut. Das freut mich sehr und hat mich dazu bewogen, in den nächsten Tag den 2. Teil dieses Tests bereits nachzureichen. Für alle, die genauer in den Vergleich einsteigen wollen, sei hier gesagt, dass da noch mehr kommt. Der 1. Teil war ja nur erstmal der Einstrieg in das Thema. Ich hoffe das ich am ersten Wochenende des neuen Jahres die Zeit zum Schreiben finden werde 😉

Also noch ein paar Tage Geduld, es geht weiter!

Edit: Hier ist der 2. und 3. Teil des Test erschienen …
Vergleich Blu-Ray Player – Yamaha BD-S2900 vs. Sony BDP-S350 – Teil 3
Vergleich Blu-Ray Player – Yamaha BD-S2900 vs. Sony BDP-S350 – Teil 2

Nachdem es in leztzter Zeit um das eigentliche Thema bei mir, den Kaffee, sehr ruhig geworden ist, steht heute mal wieder etwas zu dem Thema auf dem Programm.

Wie vor einer Weile hier bereits geschrieben, hat Gertrude beim Gewinnspiel zu meinem 11.111ten Besucher gewonnen und das habe ich zum Anlass genommen, mal einen neuen Kaffee zu beziehen, den sie dann auch bekommen hat. Diesmal wurde es die Espresso Röstung „Sulawesi“ aus dem Hause Langen. Ich hatte in den Foren schon viel darüber gelesen und im Vorfeld den Eindruck gewonnen, dass diese Sorte eine der in der breiten Masse beliebteren ist. Doch diesmal wollte ich ihn selber ausprobieren 🙂

Wie schon geschrieben handelt es sich dabei um eine sogenannte Espressoröstung. Solche Röstungen sind dunkler geröstet als die normalen, weshlab sie auch mehr Röstaromen mit sich bringen. Ich gebe aber für gewöhnlich nicht allzu viel auf die Röstung hinsichtlich ihrer Verwendung, denn bei mir wird grundsätzlich jede Röstung für Espressovarianten – Espresso, Cappuchino, Latte – und auch normalen Kaffee verwendet. Und ganz klar, es werden immer nur ganze Bohnen bestellt, denn ganze Bohnen geben einen viel aromatischeren Kaffee als man es je mit dem vorgemahlenen Kaffee hinbekommen würde.
Der erste Test wurde mit dem Sulawesi und Handaufguss gemacht. Dabei verwende ich als Mass immer einen Kaffeelöffel, mit dem ich die Menge Kaffeebohne abmesse, die pro Tasse in die Mühle kommen. Damit ergibt sich zwar zwangsläufig ein anders Mass als wenn man den vorgemahlenen mit dem Kaffeelöffel in den Filter tut, aber anders geht es in dem Fall eben nicht. Für meinen Geschmack müssen es 2 – 2,5 Kaffeelöffel Kaffeebohnen auf eine große Tasse Kaffee – manche nennen das auch einen Beccher Kaffee – werden bei dem Sulawesi. Dann entwickelt er ein gutes ausgewogenes Kaffeearoma, ohne das man ihn zu den starken zählen muss. Diese Dosierung ist massentauglich!
Bei 2,5 Kaffeelöffel kommt schon leicht das etwas rauchige Röstaroma durch, was man so charakteristisch von einem gut zubereiteten Espresso kennt, wenn man mehr Richtung 2 Kaffeelöffel geht dann reiht sich das in die anderen Aromen mit ein.
Handaufgebrüht schmeckt der Sulawesi rund und vollmundig. Ganz wichtig finde ich zu erwähnen, dass der Sulawesi, frisch gemahlen und richtig aufgebrüht, kein bisschen Bitterstoffe und Säuren enthält, er schmeckt absolut nur rein nach Kaffeearomen! Das hatte ich bisher nicht allzu oft, weshalb der Sulawesi von nun an für mich fest zu den Familienkaffees zählt. Wenn mal wieder eine Familienfeier anberaumt wird, kann der Sulawesi ohne Bedenken bestellt werden, den trinken alle Familienmitglieder, egal ob sie auf milden, starken, Espresso oder welche Sorte auch immer stehen. Der ist von seinem Aroma her so ausgewogen ohne in eine spezielle Richtung zu driften, das können nur sehr wenige Röstungen von sich behaupten.
Von den Aromen her schmeckt man einerseits leicht dieses typische Espresso Röstaroma, dann gibt es für mich immer dieses, ich nenne es so, typisches Kaffearoma. Das ist dieses Aroma, was beim Mahlen der Bohnen in die Nase steigt, dieser intensive Geruch, der eben so typisch für Kaffee ist. Und genau dieses Aroma kommt auch geschmacklich wieder sehr gut raus bei dem Sulawesi. Man schmeckt quasi genau das was man gerochen hat. Ausserdem hat er leichte Nussaromen. Es hat keine Säure, auch nicht diese aromatischen Fruchtsäuren die manchen Kaffee auszeichnen, er ist ein Kaffee der ganz geradeaus schmeckt und keine Umwege durch das Regal der ausgefallenen Aromen macht.
Ich habe genau diesen handaufgebrühten Sulawesi am 1. Weihnachtstag meinen Eltern und meinem Onkel gemacht und die waren auch sehr begeistert. Sonst ist ihnen mein Kaffee immer zu stark oder zu intensiv, aber der Sulawesi ist bei ihnen sehr gut angekommen. Auch sie fanden ihn sehr angenehm vom Aroma, sehr lecker. Ich muss dazu sagen, die sind allesamt die typischen Tchibo-Kaffeetrinker, den sie sich im Vollautomaten zubereiten lassen. Das dazu, damit ihr ein wenig einordnen könnt, wie massentauglich dieser Sulawesi ist.

Das war der erste Test, dem der Sulawesi unterzogen wurde. Demnächst werde ich noch berichten, wie sich der Sulawesi direkt in der Espressozubereitung präsentiert.
Nun muss ich aber erstmal die letzten Sylvestervorbereitung machen, der 2. Test muss noch warten 🙂

Ein Kommentar auf einen meiner letzten Beiträge hat mich dazu bewogen, mal genauer unter die Lupe zu nehmen, was so eine Blu-Ray Bestellung im Ausland eigentlich so alles an Versandkosten nach sich zieht. Normalerweise würde man natürlich davon ausgehen, dass so ein Versand aus Übersee relativ kostspielig sein muss und sich bei solchen Niedrigpreisartikeln eigentlich nicht lohnen dürfte … aber wie ich selber bei meinen ersten Bestellversuchen feststellen musste, ist auch die Bestellung in Übersee durchaus günstig zu haben. Vorrausgesetzt natürlich, dass man mit den etwas längeren bis erheblich längeren Lieferzeiten kein Problem hat, weil der Film die nächste Familienfeier 3 Tage später zu einem Highlight werden lassen soll 😉

Gehen wir mal von den am nahe ligendsten Auslandsbestellungen aus, denen aus Großbritannien:

  • Play.com: Bei Play.com sind alle Preise ausserhalb Großbritanniens versandkostenfrei, dafür muss man aber als Besteller aus Deutschland von £-Preisen auf €-Preise umstellen und wenn man dies tut, wird in den Preis automatisch die Versandpauschale mit eingerechnet. Eine reine Umrechnung der Währungen findet hier nicht statt. Hier heisst es also, wenn die Kosten für eine Blu-Ray im unteren Bereich angesiedelt sind, dann kann man bestellen bis der Arzt kommt, eine böse Überraschung gibt es nicht!
  • Amazon.co.uk: Amazon handhabt das etwas anders. Hier wird für jede Bestellung nach Westeuropa eine Pauschale von 1,49 £ erhoben und dazu kommt dann noch pro Blu-Ray 0,39 £ hinzu. Hier erhöht sich der Versandkostenanteil je mehr man bestellt, aber in einem absolut erträglichen Rahmen! Vor allem bei den aktuellen Wechselkursen ist das eher süß, was man da bezahlen muss. Da nimmt ja Amazon.de bald schon mehr, wenn man unter 20 € Bestellwert hat.
  • TheHut.com: Auch bei diesem britischen Versender wird durch die Umrechnung der £-Preise in € automatisch die Versandpauschale in jeden Artikelpreis mit eingerechnet. Somit bekommt man hier jeden Artikel ohne zusätzliche Versandkosten nach Hause geliefert.

Neben Großbritannien gib es jetzt noch Versender, die für uns Deutsche allgemein aus Europa versenden:

  • Axelmusic.com: Axelmusic sagt zu, dass jede Bestellung aus Deutschland innerhalb Europas verschickt wird, somit fällt für den Versand innerhalb der EU kein Zoll oder ähnliches an.
    Die Versandkosten errechnen sich nach dem Gewicht der Artikel, abgestuft nach 100g. Pro 100g fällt also eine Pauschale an. Intern rechnet Axelmusic alle Preise zwischen unterschiedlichen Währungen um, aber da dies nicht genau dem aktuellen Wechselkurs entspricht sondern zum Beispiel beim Umrechnen von $ nach € der €-Preis höher ist als die genaue Umrechnung nach dem aktuell gültigen Wechselkurs, gebe ich die Pauschale hier in Dollar und Euro an, je nachdem ob man mit der Euro-Umrechnung arbeiten möchte oder direkt in $ bezahlt: 1,49 $ oder 1,19 € pro 100g
    Eine Blu-Ray schlägt mit 80 – 100g zu Buche!
  • HMV.com: HMV verschickt seine Artikel von der schönen Insel Guernsey. Der Verand kostet für jede Blu-Ray im Warenkorb 2,50 £ pauschal. Bei Bestellungen bei HMV muss man allerdings berücksichtigen, dass hier die üblichen Zoll-Regularien ziehen, weil Guernsey nicht zu der EU gehört!

Nun gehen wir über den großen Teich in Richtung der USA und Kanada:

  • Amazon.com: Bei Amazon in den USA bezahlt man pro Bestllung nach Europa eine Pauschale für den Versand von 3,99 $ und dann noch pro Blu-Ray eine weiteren Versandbeitrag von 2,49 $.
  • DVDBoxOffice.com: Hier werden die Versandkosten nach dem Gewicht der Artikel berechnet, so dass es keine pauschalen Preise gibt. Es gilt dennoch, dass für jeden Artikel grundsätzlich 1,20 CAD (Canada-$)berechnet werden. Für den ersten Artikel fallen dann je nach Gewicht noch um die 13,00 CAD für den Versand an, für alle folgenden Artikel fällt noch eine zusätzlicher Preis von ca. 2,00 CAD an.
    Berücksichtigt man den aktuellen Wechselkurs, dann multipliziert die CAD-Versandpreise mit 0,58 und ihr habt den €-Preis

Zum Abschluss folgenden dann noch Shops, die in Richtung Asien und allen anderen Ländern, die von uns aus gesehen in dieser Richtung liegen, angesiedelt sind:

  • CDWOW.net: CDWOW nimmt für den Versand keine Versandkosten. In allen Blu-Ray Preisen ist die Versandpauschale bereits mit inbegriffen.
    Allerdings gelten auch hier die üblichen Zollregularien, dies muss man beachten. CDWOW macht es aber ein wenig einfacher, in dem sie jede Blu-Ray einzeln verschicken und somit die meisten günstigen Scheiben zollfrei zu Hause eintreffen.

    Mehr internationale Shops stehen bei mir aktuell nicht im Visier, also kann ich nur zu den Versandkosten bei den genannten Shops etwas sagen.
    Ich hoffe ich konnte allen helfen, die hinsichtlich der Versandkosten noch etwas sehr skeptisch den Shops im Ausland gegenüber gestanden haben. Sollte noch etwas offen geblieben sein, dann fragt am Besten einfach nach 🙂

… über den kleinen Teich in Richtung Amazon.co.uk – Alles selbstverständlich inkl. deutschem Ton:

Der Versand beträgt pro Sendung einmalig 1,49 £ (1,63 €) und dann je Blu-Ray 0,39 £ (0,40 €) noch dazu.

… man findet auch immer wieder neue Schätzchen 🙂
Wie immer versteht sich mit deutschem Ton:

Viel Spaß beim bestellen 🙂

Die Feiertage haben dazu geführt, dass ich neben dem üblichen ausspannen auch mal sehr viel Zeit für andere Sachen hatte. Unter anderem sind mir dabei so einige Sachen zu diesem Blog eingefallen, die ich in Folge mal versuchen werde in die Tat umzusetzen. Ich habe zwar noch keine Ahnung wie lange das dauern wird – kommt darauf an wie viel Zeit ich dafür aufbringen kann – aber im Moment bin ich noch fest davon überzeugt, dass ich einige Änderunen durchführen werde 🙂

Dann lasst Euch mal überraschen, ich kann nur schon mal so viel sagen, dass es bei den altbekannten Inhalten hier bleiben wird … und ganz ehrlich, ich bin selber auch ein wenig gespannt wie die Änderungen im Detail aussehen werden 😉

Ich habe mal bei Amazon.com nach Fortsetzungsgeschichten mit deutschem Ton gesucht:

Nächste Seite »